Editorial

 Liebe Leserinnen und Leser,

die letzte Ausgabe rankte sich bereits um das Thema Hoffnung. Im Jahr der Reformation wird dieses Thema auch immer wieder in den Vordergrund rücken, denn Luther war seinerzeit ebenso von der Hoffnung getragen, dass seine Anstrengungen Früchte hervorbringen.

Luther hat mit seiner Kritik an der Kirche den Prozess der Reformation nachhaltig beeinflusst und eingeleitet, der bis heute anhält.

In einem Interview hat der evangelische Bischof Wolfgang Huber gesagt "Hoffnung ist die Gewissheit, dass Gott es trotz allem mit mir und der Welt gut meint – über das hinaus, was ich selber bewerkstelligen kann."

Im Festjahr der Reformation gibt es viele Veranstaltungen, sowohl in unserer Kirche als auch in vielen anderen. Auf der Rückseite finden Sie die Informationsquelle für die dekanatsweiten Veranstaltungen. Im Gemeindegruss werden wir möglichst viele Hinweise dazu geben. 

Ohne Luther kein Bach ist eine musikalische Veranstaltung in unserer Kirche, mit vielen Informationen zu Luther und Bach. 

Zunächst kommt aber Wael Shueb aus Syrien zu Wort, der seine Geschichte der Flucht aus dem Kriegsgebiet erzählt und wie er sich hier bei uns eingelebt hat.

Ein weiteres Thema ist die Konfirmation, die in der Zeit der Reformation entstanden ist.

Reiner Kirse