Meditativer Gottesdienst  am 4. Advent um 10:00 Uhr

Einen Tag vor dem Heiligen Abend gibt es viel zu tun: Geschenke verpacken,  Baum schmücken, aufräumen, Essen vorbereiten. Das kann in Hektik geschehen oder in Muße. Ein Fest sollte man auskosten. Dazu gehört die gute Vorbereitung  genauso wie  ein guter Nachklang. Für den guten Nachklang ist meistens gesorgt: ein zweiter Feiertag zum Ausruhen,  ein Tag, an dem sich hoffentlich Viele zufrieden und erfüllt zurück lehnen können und sich am Erlebten erfreuen. 

Für ein gutes Anklingen des Festes ist dieser meditative Gottesdienst am Vortag, dem 4. Advent gedacht.  Er lädt ein, sich selbst innerlich vorzubereiten, sich etwas Ruhe und Einstimmung zu gönnen. Bevor ganz viel angepackt werden muss, ist es gut, auch einiges loszulassen und zu dem hinzuspüren, was diese Tage erfüllt sein lässt.

Ursula Trippel