Spenden und Erlöse

Die Kollekten in den fünf Gottesdiensten an Heiligabend sind traditionell für die Arbeit von Brot für die Welt in den vielfältigen Projekten für Bildung und Entwicklung an vielen Orten der Erde bestimmt. In diesem Jahr ergaben sie eine Gesamtsumme von 4.009,25 Euro. Dazu kamen Einzelspenden in der Gesamthöhe von 300 Euro.

Beim Nikolausmarkt Anfang Dezember haben sich viele Menschen engagiert bei den Angeboten von katholischer und evangelischer Kirchengemeinde vor und im katholischen Gemeindehaus beteiligt, haben vorab genäht, gebastelt und gestrickt, Kuchen gebacken und so für ein reichhaltiges Kuchenbüfett gesorgt, Waffeln gebacken, Würstchen gegrillt, Glühwein verkauft oder in der Küche geholfen. Konfirmandinnen und Konfirmanden haben Lose für die Tombola verkauft und Gewerbetreibende Gewinne beigesteuert. Allen herzlichen Dank für ihr Engagement.
Der Reinerlös betrug 4.250,70 Euro und war zu gleichen Teilen für die Projekte der evangelischen und katholischen Gemeinde bestimmt. „Unser“ Teil ging zu je einem Viertel (531,34 Euro) an das Hospiz Arche Noah in Niederreifenberg und an die Heinrich-Nöll-Stiftung, die bedürftige Menschen vor Ort unterstützt. 1.062,68 Euro gingen an den Jesuitenflüchtlingsdienst im Libanon, der für Kinder, die aus Syrien fliehen mussten, Schulen betreibt.
Claudia Winkler