Offenes Trauercafé

Trauer ist ein Weg, den man leichter gemeinsam gehen kann. Oft fehlen uns heute der Raum und auch die Zeit, einem Trauernden ruhig zuzuhören. Vielen ist es unangenehm, wenn dem oder der Trauernden die Tränen kommen, sie wieder und wieder vom Verstorbenen erzählen;  

viele haben auch Angst, das Falsche zu sagen oder zu tun. 

Die Hospizgemeinschaft Arche Noah aus Königstein bietet schon seit einigen Jahren einen Trauerkreis in Königstein an, in dem ein Rahmen zur gemeinsamen Trauer geschaffen  wird und Trauer gemeinsam durchlebt werden kann.

Am 2. Februar um 17 Uhr öffnete ein weiteres Trauercafé in den Räumlichkeiten der katholischen Kirche St. - Marien in Neu-Ans- pach. Es wird an jedem ersten Dienstag im Monat angeboten und richtet sich an Menschen, die einen Verlust erlitten haben und auf der Suche nach Raum für ihre Gefühle und Gedanken sind. Es ist jederzeit möglich, an den Treffen teilzunehmen, eine Voranmeldung ist nicht nötig. Die Inhalte der Gespräche bleiben selbstverständlich vertraulich in der Gruppe. 

Das Trauercafé wird von Tatjana Keller geleitet, sie ist ehrenamtliche Hospizbegleiterin und ausgebildete Trauerbegleiterin. „Ich möchte den Teilnehmenden Raum und Respekt für ihre Trauer öffnen und ihren Weg ein Stück gemeinsam mit ihnen gehen, so lange sie diese Form der Unterstützung brauchen und sie ihnen gut tut.  Zuhören, Zeit schenken, Dasein und Aushalten sind dabei meine wichtigsten Aufgaben. Ich hoffe, dass viele Trauernde dieses Angebot wahrnehmen werden.“  Der Besuch ist kostenlos und ohne jegliche Verpflichtung.

Tatjana Keller

Am 2. Februar um 17 Uhr öffnete ein weiteres Trauercafé

Nähere Informationen vorab zum Trauercafé oder für einen persönlichen Erstkontakt mit der Leiterin erhalten Sie unter der Telefonnummer des ambulanten Hospizdienstes der Hospizgemeinschaft Arche Noah: 

06174-63 96 69 2 

oder 0172 6768888