Der "Dicke Otto" ist raus

Herbst ist Erntezeit, auch im Kindergarten, die Apfelernte wurde in die Kelterei gebracht

„Jetzt ist er ab, der Dicke Otto“, ruft ein Kind aus der Evangelischen Kindertagesstätte als der Riesenkürbis mit der Schubkarre zum Erntedanktisch gebracht wird. 

Wie viele andere Kindergärten und Grundschulen hatte auch unsere Kita in der Friedrich-Ebert-Straße an der Kürbiswette des Hessischen Rundfunks teilgenommen und mit Hilfe einiger handwerklich begabter Eltern anlässlich eines Gartentages ein Hochbeet gebaut. Sechs Monate hatten unsere Jungs und Mädchen die Pflanze gehegt und gepflegt, gegossen, gedüngt und gestreichelt, und das auch in den Sommerferien. Als der Gewinnerkürbis bekannt gegeben wurde, war der „Dicke Otto“ leider nicht dabei.  Trotzdem: Da es im letzten Jahr nur eine verdorrte Ranke ohne Frucht gab, war das Ergebnis diesmal umso toller. Immerhin bringt das Gemüse, das von Eltern und Kindern auf dem Erntedanktisch bestaunt werden konnte, einen Umfang von 199 Zentimetern und 54 Kilogramm auf die Waage. Ob der „Dicke Otto“ verspeist werden kann, steht noch nicht ganz fest. Dank eines zweiten, nicht ganz so großen Kürbis, gab es im Herbst noch eine Kürbiswoche. Hier standen 1 Woche lang nur Kürbisspeisen auf unserem Mittagstisch.

Viel Spaß hatten Kinder, Eltern und Erzieher aber auch bei der Apfelernte auf dem Außengelände unserer Einrichtung. Einige Eltern stellten die notwendige Ausrüstung wie Hänger, Apfelpflücker, Kisten und Säcke zur Verfügung. 420 Kilo Äpfel wurden hier von den Bäumen geschüttelt und gingen direkt in die Kelterei nach Butzbach, wo sie in Apfelsaft eingetauscht wurden. 

Doch damit nicht genug: Trotz des lang anhaltend trockenen Sommers gab es noch Einiges mehr zu ernten. Zwetschgen, Haselnüsse, aber auch Holunderbeeren waren so zahlreich vorhanden, dass vom Apfelmus bis zum Zwetschgenkuchen und Holunderbeerensirup alles verarbeitet und verköstigt werden konnte, was die erntereifen Früchte zu bieten hatten. Ein tolles Erntejahr also für unsere Kindertagesstätte, das mit allerlei Köstlichkeiten, im wahrsten Sinne des Wortes, voll ausgekostet werden konnte. 

Im Rahmen unseres Religionspädagogischen Auftrags als evangelische Kita wurde natürlich auch für die reichliche Ernte gedankt und den Kindern ein wertschätzender Umgang mit der Natur und dem was sie zu bieten hat vermittelt.

 Lieber Gott,

du schickst Sonne, du schickst Regen.

Alles wächst durch deinen Segen.

Allen gibst du was zu essen.

Auch kein Tier hast du vergessen.

Gib uns unser täglich Brot.

Gib den Armen in der Not.

Amen