Anpassung der Seelsorgebezirke

 

Den beiden Pfarrstellen unserer Kirchengemeinde (also jede der beiden Pfarrerinnen) sind jeweils bestimmte Bereiche des Gemeindegebietes als Seelsorgebezirke zugeordnet. Dort ist die jeweilige Pfarrerin erste Ansprechpartnerin. Auch Besuche zu runden Geburtstagen, die Geburtstagsgrüße, Glückwünsche zur Geburt eines Kindes und die Durchführung von Trauerfeiern sowie Andachten zu Traujubiläen werden üblicherweise von der zuständigen Pfarrerin übernommen.

Alle weiteren pfarramtlichen Tätigkeiten und Zuständigkeiten werden von uns im Wechsel übernommen oder aufgeteilt. Trauungen und Taufen führt üblicherweise die Pfarrerin durch, die an dem jeweiligen Wochenende Dienst hat.

Und selbstverständlich vertreten wir uns bei Abwesenheit gegenseitig oder werden von KollegInnen aus der Region vertreten.

Vor einiger Zeit haben wir festgestellt, dass die Zahlen der Gemeindeglieder in den beiden Seelsorgebezirken stark voneinander abweichen. Deshalb haben wir in Absprache mit dem Kirchenvorstand und dem Dekanatssynodalvorstand die Zuschnitte der Bezirke ein wenig verändert und angeglichen:

Einige Straßen werden von Bezirk 1 (Pfarrerin Winkler) in den Bezirk 2 (Pfarrerin Trippel) „übergehen“.

Dies sind: Wiesenau, die obere Bahnhofstraße (Richtung Bahnhof) und Taunusstraße (ab der Einmündung gegenüber der ehemaligen Shelltankstelle), Am Inchenberg, Stabelsteiner Weg, Am Wenzenholz und Heisterbacher Hof.

Diese Veränderung wird am *1. Juni 2017 in Kraft treten.

Ursula Trippel und Claudia Winkler

Nachrichten

  • Jubiläum

    Aus den sonntäglichen Gottesdiensten sind sie nicht wegzudenken: Unsere Organisten Jutta Schümmer und Ulli Ernst. Mit viel Engagement und Liebe gestalten sie Gottesdienste und Andachten,...

  • Abschied und Neuanfang

    Mit einem lachenden und einem weinendem Auge beendet Silvia Pujol aus gesundheitlichen Gründen ihre Tätigkeit in unserer Kirchengemeinde. Seit 1. April 2003 war sie zuständig für die Reinigung von...

  • Umkehr und Wandel - Ein Fenster zur Reformationszeit

    Unter dieser Überschrift laden die Kirchengemeinden Anspach, Hausen, Westerfeld und Weilnau gemeinsam zu einer Wochenendveranstaltung auf Schloss Neuweilnau ein. Anlässlich des Reformationsjubiläums sollen dort am 28. und...

  • Studienzeit Kraftorte

    Die Evangelische Landeskirche Hessen und Nassau gibt ihren Pfarrerinnen und Pfarrern die Möglichkeit, nach 10 Dienstjahren eine dreimonatige „Auszeit“ zu nehmen. In dieser Zeit wird die Tätigkeit in...

  • Anpassung der Seelsorgebezirke

      Den beiden Pfarrstellen unserer Kirchengemeinde (also jede der beiden Pfarrerinnen) sind jeweils bestimmte Bereiche des Gemeindegebietes als Seelsorgebezirke zugeordnet. Dort ist die jeweilige...

  • Landeskirche ehrt Herbert Ernst

    Aus unserer Kirchengemeinde ist er nicht mehr wegzudenken. Jeder kennt ihn, den netten hilfsbereiten Herrn, der jedem Gottesdienstbesucher beim Betreten der Kirche das Gesangbuch anbietet und nach...

  • 20 Jahre "Wilnowe"

    Die Guttemplergemeinschaften „Wilnowe“ in Weilrod/Altweilnau und „Usatal“ in Neu-Anspach haben sich zum 1. Januar 2015 zusammengeschlossen.  Am 30. September 2015 feierte die Selbsthilfegruppe gegen...

  • Gemeindehaus

    Vor weit mehr als 30 Jahren, schon im Jahre 1966, begannen die Planungen für ein Gemeindehaus. Zunächst war eine Minimallösung auf der jetzigen Wiese bei der Kirche vorgesehen, in erster Linie, um...