Trauung – Gottes Segen auf dem Weg in die gemeinsame Zukunft

 

Wenn Sie eine kirchliche Trauung wünschen, setzen Sie sich am besten schon frühzeitig (ca 6 Monate vorher) mit uns in Verbindung, damit Wünsche und Gestaltung des Gottesdienstes besprochen werden können.

 

Im Gemeindebüro können Sie ihren Wunschtermin anmelden. Dort wird Ihnen auch die zuständige Pfarrerin genannt. Dies richtet sich bei uns nach den Sonntagsdiensten.

 

Sie können sich dann mit der Pfarrerin in Verbindung setzen und einen Gesprächstermin zur Vorbereitung der Trauung vereinbaren. In diesem Gespräch geht es darum, einander persönlich kennenzulernen, damit im Gottesdienst in den Gebeten und in der Ansprache auch ihre konkrete Lebenssituation mit ihren Hoffnungen und Erfahrungen aufgenommen werden können. Oft ist es hilfreich, ein zweites Gespräch einzuplanen.

 

Was brauchen Sie formal für eine kirchliche Trauung?

 

Für die kirchliche Trauung ist in unserer Landeskirche die standesamtliche Trauung vorausgesetzt. Wenn Sie Mitglied unserer Kirchengemeinde sind, brauchen Sie keine weiteren Bescheinigungen.

 

Dies gilt auch für gleichgeschlechtliche Paare.

 

Wenn Sie Mitglied einer anderen Kirchengemeinde sind, benötigen Sie eine Dimissoriale (Zustimmung aus dem für Sie zuständigen Pfarramt).

 

Eine ökumenische Trauung ist selbstverständlich möglich. Dies gilt nicht für gleichgeschlechtliche Paare, da andere Konfessionen diese Möglichkeit noch nicht eröffnet haben.

 

Wenn eine/r des Ehepaares nicht Mitglied der Kirche ist, kann im persönlichen Gespräch geklärt werden, ob eine kirchliche Trauung in Frage kommt.

 

Was kostet eine kirchliche Trauung?

 

Es entstehen lediglich Kosten für Blumenschmuck, den Sie selbst bestimmen und für den Küsterdienst und Orgeldienst (insgesamt ca 80€)

 

 

 

Weitere Informationen zur Trauung finden Sie in der Broschüre: „Die Trauung – ein verheißungsvoller Schritt“